Posts Tagged ‘Haushalte’

INSET Smart Home Report Austria

Mittwoch, Dezember 5th, 2012

Neuer INSET Report

Geht es nach der EU, so ist der Austausch von alten Strom- und Gaszählern durch digitale und intelligente Geräte – sogenannte Smart Meters – nur eine Frage der Zeit. Doch der tatsächliche Nutzen ist noch fraglich. Um den Business-Case für Endkunden zu garantieren, müssen aus den schlauen Stromnetzen schlaue Heime werden.

Greifbare Vorteile werden erst Smart Home- und Smart Grid-Systeme bringen. Nur wenn zusätzlich zum intelligenten Stromnetz eine Vielzahl von Geräten miteinander kombiniert wird ist Energiesparen im großen Stil möglich. Es wurden bereits Gateways entwickelt, die auf Basis detaillierter Lastenprofile und aktueller Strompreise automatisch Sparvorschläge ausarbeiten.

In Pilotprojekten finden schon die ersten Gehversuche statt, doch die innovativen Geschäftsmodelle fehlen bis dato. Im Moment werden in erster Linie verspielte Nischenzielgruppen bedient. Doch die Motive für die Nutzung von Smart Home Anwendungen sind stark heterogen. Daher sind branchenübergreifende Kooperationen und Geschäftsmodelle, etwa zwischen Energieversorgern, IT-Häusern, Telekommunikations-anbietern, Architekturbüros oder Versicherungen erforderlich um das smarte Heim massentauglich zu machen.

INSET ist diesem Markt aktuell auf den Grund gegangen und hat eine repräsentative Befragung von über 1000 Haushalten durchgeführt. Die Ergebnisse wurden im Rahmen des SMART HOME REPORT AUSTRIA – einer fundierten Bestandsaufnahme und Markteinschätzung – dokumentiert.

Fragen, die der Report beantwortet:

  • Wie groß ist das Marktpotenzial für unterschiedlichste Smart Home-Dienste?
  • Welche Produkt-Bundlings sollten Anbieter entwickeln, um differenzierte Zielgruppensegmente zu adressieren und den Verkaufserfolg zu maximieren?
  • Wieviel Geld sind österreichische Haushalte für einzelne Smart Home-Dienste bereit auszugeben und welche Umsätze lassen sich in den kommenden 3 Jahren erwirtschaften?
  • Welche Zielgruppen können hinsichtlich der Kaufmotive unterschieden werden und welche Implikationen ergeben sich daraus für die Vermarktung von Smart Home-Diensten?
  • Wie bzw. bei welchem Anbieter würden Smart Home-Dienste bevorzugt bezogen werden?
  • Welche Marktakteure, ob Energielieferanten, Telekommunikationsfirmen oder Versicherungen, können am stärksten von diesem Markt profitieren?
  • Was sind die aktuellen Top-Produkte am Markt?

NUTZEN DES REPORTS:

  • Fundierte und aktuelle Entscheidungs- und Planungsgrundlage für weiterführende interne Projekte im Rahmen von Produktentwicklungen, Partnerinitiativen sowie Marketingkampagnen
  • Signifikante Risikoreduzierung im Rahmen von Produktentwicklungen und Marketingkampagnen
  • Gezielter Abgleich mit internen Kundendaten anhand zielgruppenspezifische Ergebnisse zum Marktpotenzial, insbesondere hinsichtlich der Akzeptanz und Kaufbereitschaft österreichischer Haushalte bei differenzierten Smart Home- Diensten (detaillierte Auswertungen nach Einkommensschichten, Haushaltsgröße, Wohnform, Wohnsitz/PLZ)
  • Leichtere Akquisition von Vertriebspartnern auf Basis objektiver und valider Daten
  • Beschleunigung von „Go to market“-Programmen
  • Gezielter interner Know how Transfer auf Basis der Ergebnisse (z.B. Vertriebsmitarbeiter)

UMFANG:

  • 110 Seiten, 80 Abbildungen

Anfragen unter: office@inset-advisory.com